Fachfragen bei Akustikbau.de

 
Roman (Gast) fragt am 16.02.2015:
 
Hallo Akustikteam,
2 Räume und wahrscheinlich durchgehender Estrich.
Zumindest denke ich das. In dem einem Raum befindet sich ein Bad und in dem anderen Raum ist der Boden wie folgt aufgebaut.
1.Estrich, 2.Fliesen, 3.V100 Platten, 4.Tritschalldämmung, 5.Laminat
Die Wand ist eine Trockenbauwand und auf meiner Seite(Laminat) habe ich noch eine Trockenbauwand mit Dämmung vorgebaut.
Trotzdem hört man fast alles von dem anderem Raum, kann es sein das der größte teil des Lärms über den Fussboden kommt?

Vielen Dank schonmal für die Antwort.
Roman
 
 
  
 
1 Antwort(en), letzte am 17.02.2015:
 
   Päffgen GmbH (Fachfirma) schreibt am 17.02.2015:
 
Der Lärm könnte direkt über den Fußboden kommen, wenn beide Böden tatsächlich unmittelbar verbunden sind. Durchgehender Estrich, Fliesen und Verlegeplatten wirken dann im ungünstigsten Falle wie eine Art Resonanzboden. Auch nicht auszuschließen ist aber eine Schallübertragung über konstruktive Bauelement wie Balken und Rohrleitungen oder nicht ausreichend gedämmte Schächte zwischen beiden Räumen. Besonders schwer zu identifizieren sind Schallwege, die über horizontale und aufgehende Bauelemente in Kombination übertragen werden. Am besten einen anerkannten Trockenbauspezialisten konsultieren.